background
logotype
image1 image2 image3

Zu Ostern Flagge zeigen!

Schützenbruderschaften und -vereine setzen in der Corona-Krise ein besonderes Zeichen: Unter dem Motto „Zu Ostern Flagge zeigen!“ rufen sie dazu auf, vom Abend des Karsamstags bis zum Ostermontag als Zeichen der Hoffnung die Schützenfahnen vor Ort zu hissen. Einwohnerinnen und Einwohner sind eingeladen, ihre Häuser oder Gärten mit den Ortsfahnen zu schmücken. Die Fahnen sollen zum Signal dafür werden, dass zu Ostern der Sieg von Hoffnung und Zuversicht über Angst und Not gefeiert wird – gerade auch in Zeiten von Corona. Die gehissten Flaggen sollen auch ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung sein für die Menschen, die momentan mit besonders großem Engagement für andere Menschen da sind.

Generalvikar Alfons Hardt freut sich über die Initiative: „Diese Aktion ist ein sehr schönes Zeichen, das Solidarität untereinander ausdrückt. Vor allem aber macht die Initiative das christliche Fundament und die gemeinsamen Werte der Schützenbrüder und -schwestern deutlich. Ich wünsche der Aktion, dass sich viele Schützen im Erzbistum Paderborn daran beteiligen.“

 

Aktuelle Situation

Sehr geehrter Herr Präses, werte Vorstandskamaraden, liebe Schützenbrüder,

zunächst einmal hoffe ich, Euch alle bei guter Gesundheit zu erreichen. Das gleiche gilt für Eure Familien.

Die Welt befindet sich in einer absoluten Ausnahmesituation. Die Gefährdungslage muss nicht noch einmal erläutert werden. Jeder sollte wissen, welche ernstzunehmende Stunde jetzt geschlagen hat.

Es geht um die Gesundheit aller. Alle Spekulationen was noch stattfindet in diesem Jahr sind völlig unsinnig. Wir alle haben die Lage zu akzeptieren und ein jeder muss jetzt weitsichtig Verantwortung tragen und den Weisungen der Gesundheitsbehörden zwingend folgen.

Es gibt keine Ausnahme.

Wie sich die Zukunft gestaltet, ist völlig ungewiss.

Immer wenn uns neue Verordnungen/Anordnungen bezüglich unserer Bruderschaft erreichen, werde ich zeitnah informieren.

 

Hans Norbert Keuter, Oberst 

Bataillonspokalschießen 2020

Liebe Schützenbrüder

 

 

Am Sonntag, den 01.03.2020, findet in der Zeit von 

13:00 – 18:00 Uhr das Bataillonspokalschießen auf dem Schieß­stand im Eichborn statt.

Es werden Pokale von der Schüler- (ab 14 Jahren) bis zur Seniorenklasse ausgeschossen.

 

Der Schüler- und der Jugendprinz werden auch ermittelt.

Hierfür möchte ich Schüler und Jugendliche ab Jahrgang (2006) einladen teilzunehmen.

 

 

 

Mit Schützengruß

 

Anton Kanne

    (Schießmeister)

+++ WICHTIGE MELDUNG +++

Es steht jetzt definitiv fest. Nach klarer Absprache unter den Hauptleuten und der Rücksprache im geschäftsführenden Vorstand werden beide Kompanieversammlungen ausfallen müssen. Ich bitte diese Entscheidung zu akzeptieren.

Der angedachten Schießwettbewerb wird einer Risikobewertung unterzogen, wobei unser Schießmeister Anton Kanne das letzte Wort hat. Ich werde zeitnah entscheiden und informieren. Die Gründe dürften jedem klar sein. Wie sich die Problematik entwickelt, steht in den Sternen.

Oberst H. N. Keuter

 

 

+++ UPDATE +++

Nachdem ich grade persönlich mit unserem Schießmeister gesprochen habe, steht folgendes fest:

Der Schießwettbewerb am 05.04.2020 wird abgesagt.

Bitte habt Verständnis. Die Entscheidungen sind alternativlos.

Oberst H. N. Keuter

Presseartikel JHV 2020

Bei der Jahreshauptversammlung der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke blickte Oberst Hans-Norbert Keuter auf ein wunderschönes Schützenjahr zurück. Höhepunkt des Jahres war das Schützenfest um König Martin Hartmann und seine Königin Rita Blumenschein-Hartmann.

Durchaus positiv zeigte sich der Kassenbericht des Kassierers Jörg Runte: Die wirtschaftliche Lages der Bruderschaft ist gut und das Schützenjahr konnte positiv abgeschlossen werden.

Nach den Berichten standen Wahlen auf dem Programm. Turnusmäßig standen der Oberstleutnant, der Geschäftsführer, der Hauptmann der Westkompanie, der Schießmeister und der Kassierer zur Wahl. Sie wurden einstimmig von der Versammlung gewählt. Neu im Vorstandsteam sind Oberstleutnant Karsten Kunzemann sowie Geschäftsführer Martin Rüther, da sich der ehemalige Geschäftsführer Konrad Dommes und der ehemalige Oberstleutnant Johannes Bölte nicht mehr zur Wahl stellten. Hierdurch ergaben sich Ergänzungswahlen. Gewählt wurden einstimmig der 2. Brudermeister André Drewes und der Fähnrich der 2. Fahne Fabian Kanne.

Im Anschluss wurden Konrad Dommes und Johannes Bölte durch einen einstimmigen Vorstandsbeschluss zum Ehrengeschäftsführer bzw. zum Ehrenoberstleutnant der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke ernannt. 

Oberst Hans-Norbert Keuter dankte den beiden Schützenbrüdern für ihr langjähriges Engagement. Der Oberst betonte, beide hätten über ein Vierteljahrhundert Maßstäbe gesetzt und hohen Einsatz in allen Belangen gezeigt. 

 

Zum Schluss bedankte sich der Oberst bei allen, die ehrenamtlich für die Schützenbruderschaft tätig sind und beendete die Versammlung mit einem dreifachen Horrido.

 

 

Die neue Spitze der Schützenbruderschaft (von links):

Hauptmann der Westkompanie Franz-Josef Bannenberg, Kassierer Jörg Runte, Oberst Hans-Norbert Keuter, Fähnrich der 2. Fahne Fabian Kanne, Oberstleutnant Karsten Kunzemann, Schießmeister Anton Kanne, Geschäftsführer Martin Rüther und 2. Brudermeister André Drewes

 

 

 

 

 

 

Geehrte Schützenbrüder (von links):

Ehrenoberstleutnant Johannes Bölte, Oberst Hans-Norbert Keuter und Ehrengeschäftsführer Konrad Dommes

2021  St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke e.V.   globbersthemes joomla templates